Gemeinsam schaffen wir das - Fahrschule Heynen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Gemeinsam schaffen wir das

Wiederauffrischung

Gefühle von Panik und Kontrollverlust treten während der Autofahrt auf ?
Sie reagieren mit Herzrasen, Schwitzen und Muskelverspannung?
Deshalb vermeiden  Sie die Autobahn oder fahren überhaupt kein Auto mehr?

Egal ob wenig Fahrpraxis oder jahrelange Routine. Ich unterstütze Sie bei der Überwindung Ihrer Ängste und Leistungsblockaden.
Bei Fahrängsten reichen oft Gespräche allein nicht aus, sondern Betroffenen benötigen effektive Techniken und Methoden
der Angstbewältigung und des Stressmanagements. Ich berate Sie gerne in einem kostenfreien telefonischen Gespräch,
oder hier zu einem Termin in der Fahrschule ,wie unsere Zusammenarbeit konkret aussehen könnte
und was Sie in einem Orientierungsgespräch von einem Tagestraining oder Wochentraining erwarten können.

Autofahrer mit Autofahrängsten lassen sich meist in drei Gruppen einsortieren

Wenigfahrer/in
Sie haben wenig Routine in den Verkehrssituationen vor denen Sie Angst haben. Das kann der Beschleunigungsstreifen
oder generell das Fahren mit hoher Geschwindigkeit sein. Das Einparken in enge Parklücken oder der Spurwechsel
im dichten Stadtverkehr. Die Aggressivität der anderen Verkehrsteilnehmer macht Ihnen zu schaffen
und Sie fühlen sich in bestimmten Situationen überfordert. Sie haben Angst, durch eigenes Verschulden andere Menschen
zu verletzen oder gar zu töten.
Das führt dazu, dass Sie bestimmte Verkehrssituationen meiden oder überhaupt nicht mehr Auto fahren.
Vielfahrer/in
Sie besitzen eine große, oft jahrelange Routine z.B. im Befahren der Autobahn, sind in Ihrem Leben dort Tausende
von Kilometern gefahren - auch gerne und hatten Spaß dabei. Bis Sie dort eine starke Panikreaktion erlebten.
Danach haben Sie angefangen, die Autobahn zu vermeiden und sind auf die Landstrasse ausgewichen.
Vielleicht spüren Sie dort jetzt ähnliche Stressreaktionen oder haben Schwierigkeiten über Brücken
oder durch Tunnel oder Baustellen zu fahren?
Beifahrer/in
Auch Ängste als Beifahrerin oder Zwangshandlungen z.B. nach der Autofahrt das Auto auf Unfallspuren zu untersuchen
oder Strecken ein zweites Mal abzufahren um zu überprüfen, ob sich durch Ihr Fehlverhalten ein Unfall ereignet hat,
sind mit den richtigen Methoden gut behandelbar.

Die gute Nachricht: Sie sind nicht "verrückt" oder "unnormal", sondern diese Ängste sind gar nicht so selten -
es wird nur selten darüber gesprochen.
Die Entstehung ist wissenschaftlich erklärbar und mit erprobten Angstbewältigungs-Techniken gut behandelbar!
Die Zurückgewinnung Ihrer Mobilität und Unabhängigkeit -wichtige Bereiche Ihrer Lebensqualität- ist durchaus erreichbar!   



Trauen sie sich an Ihr Problem heran. Gemeinsam schaffen wir das !
              

 
die etwas andere Fahrschule  in Leichlingen , seit 10 Jahren in Leichlingen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü