Qualität / Preis - Fahrschule Heynen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Qualität / Preis

Wichtige Tipps

Thema.: Fahrstunden, sogenannte Übungsstunden!

Immer wieder heiß umkämpfte Angelegenheit und ewiges herum Gehetze.
Die wenigsten Führerscheininhaber stehen zu ihren Stunden, denn keiner kann sie nachweisen, in keinem Führerschein stehen die gemachten Fahrstunden.
Nur der Fahrschüler und
sein Fahrlehrer wissen die genaue Anzahl
Der Fahrlehrer unterliegt dem Datenschutz und wird keinem diese Zahl nennen......also können "Helden" so ihre Stunden drücken ohne es zu beweisen

Leider gibt es Fahrschulen die mit 6-10 Übungsstunden Fahrschüler ködern wollen.
Bedenken Sie, das für uns hier Leverkusen das Prüfgebiet ist, bis dahin fahren braucht man 20min
und wieder zurück ebenfalls 20min (eine Fahrstunde 45min)
man sollte schon realistisch denken.......


Der Gesetzgeber hat vor der Führerscheinprüfung den Fahrlehrer gesetzt.
Dieser will und möchte gerne einen guten Ruf haben, den bekommt er aber nicht, wenn er den Fahrschüler nicht fair behandelt.

Feste Aussage über die Übungsfahrstunden kann daher kein Fahrlehrer  geben. D
er faire Fahrlehrer wird jede Stunde mit ihnen Vor- und Nachbesprechen,
damit Sie immer aktuell ihren Ausbildungstand wissen.


Also muß er den Fahrschüler nach dem Gesetz schulen,
das heißt, er muß sich an die Fahrschülerausbildungsordnung halten.
Diese
verpflichtet den Fahrlehrer, gemäß § 1 FahrSchAusbOist Ziel und Inhalt der Ausbildung......

Den Fahrschüler/in
zum sicheren, verantwortungsvollen und umweltbewußten Verkehrsteilnehmer auszubilden und ihn/sie auf die Fahrerlaubnisprüfung vorzubereiten
Nach einigen Themem in der Fahrschule muß mit dem Fahrunterricht begonnen werden, damit die Theorie in der Praxis verzahnt und verstanden  wird!

Der Fahrschüler muß das,
was er in Therorie lernt, in der Praxis umsetzen können. Nur stures Lernen bis die Theorie sitzt macht keinen Sinn,  deshalb
ist es nicht erlaubt erst die Theorie zu machen ( Leider praktizieren das einige Fahrschulen)




Fahrschüler-Ausbildungsordnung (FahrschAusbO)

Fassung des Inkrafttretens vom 30.10.2008, zuletzt geändert durch Vierte Verordnung zur Änderung der Fahrerlaubnis-Verordnung und anderer straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften vom 18. Juli 2008,
Bundesgesetzblatt 2008 Teil I Nr. 31 S. 1338, ausgegeben zu Bonn am 29. Juli 2008

§  2  Art und Umfang der Ausbildung

(1) Die Ausbildung erfolgt in einem theoretischen und einem praktischen Teil. Die beiden Teile sollen in der Konzeption aufeinander bezogen und im Verlauf der Ausbildung miteinander verknüpft werden.  

Auf keinen Fall den Fahrschüler auf "Halde setzen" halten sondern nach einigen Themen ab in die Praxis


 
die etwas andere Fahrschule  in Leichlingen , seit 10 Jahren in Leichlingen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü